Der Bärendienst der Grünen

Am Pfingstsonntag (19. Mai 2013) erschien in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung der Artikel „Ein Triumph der Päderasten“. Reiner Burger weist darin nach, dass es – anders als bisher von den Grünen behauptet – einen Beschluss der Grünen gibt, der eine Straffreiheit von sexuellen Handlungen zwischen Erwachsenen und Kindern fordert.

Neben dem Herumschwurbeln in Bezug auf die eigene Parteivergangeheit, durch diejenigen, die sonst immer gerne den moralischen Zeigefinger erheben, und der Schilderung, dass offensichtlich Kinder in der Debatte instrumentalisiert wurden, um den Beschluss herbeizuführen, hat mich dabei vor allem eins erschüttert:

Offensichtlich haben die Grünen nie eine Grenze zwischen Pädophilie und Homosexualität gesetzt. Es gab eine AG „Schwule und Päderasten“, die von Partei und Fraktion mit finanziellen Mitteln gefördert wurde.

Ja, ich bin froh, dass es mittlerweile keinen § 175 mehr gibt, der Homosexualität unter Strafe stellt. Ja, ich bin froh, dass in Deutschland mittlerweile jeder seine Homosexualität ausleben kann. Sicherlich hat dazu auch die sexuelle Revolution der 1968er mit beigetragen. Insofern ist es gut, wenn Gesellschaft sich auch weiterentwickelt und sich korrigiert.

Aber auch wenn ich kein Entwicklungspsychologe bin, bin ich auch froh, dass Pädophilie von der Gesellschaft geächtet wird und sexuelle Handlungen von Erwachsenen mit Kindern unter Strafe gestellt sind. Es ist gut, dass unser Staat damit den Reifeprozess der des Menschen schützt.

Es ist doch ein Unterschied, ob ein erwachsener Mann seine Homosexualität (genauso wie jeder heterosexuelle Mann) ausleben kann und darf oder ob ein Kind, welches sich in der Entwicklung befindet und heranreift, welches seine Persönlichkeit, seinen Charakter, seine Sexualität gerade erst ausbildet, zu sexuellen Handlungen mit Erwachsenen genötigt wird. Nicht umsonst ist doch die „sexuelle Reifwerdung“, die Pubertät, der Abschluss des kindlichen Reifeprozesses und nicht der Beginn.

Ob man hetero oder homo ist, ist ein Merkmal unter vielen Merkmalen, die einen Menschen ausmachen. Sowohl unter Schwulen als auch unter Heterosexuellen gibt es Menschen, die sich mehr oder weniger sexuell ausleben wollen. Und es gibt eben auch homo- und heterosexuelle Menschen, die dabei die Grenzen des moralisch und rechtlich vertretbaren überschreiten und die Kinder selbstsüchtig und krankhaft für die Auslebung ihrer eigenen Sexualität missbrauchen und sie damit ein Leben lang schädigen.

Wenn man nun – wie die Grünen es offensichtlich lange Zeit getan haben – Homosexualität und Pädophilie in einen Topf wirft, vermischt man grundverschiedene Dinge. Unter dem Vorwand der sexuellen Befreiung erweisen die Grünen Homosexuellen damit einen Bärendienst.

Daher wird es dringend Zeit, dass die Grünen diesen Teil ihrer Geschichte aufarbeiten und sich klar von dieser Vermischung distanzieren. Ansonsten machen sie weiterhin die (wenigen) homophoben Kräfte in der Gesellschaft salonfähig, die Homosexualität ablehnen und für die Homosexualität und Pädophilie in engem Zusammenhang stehen.

Auch die schwule Community täte gut daran, diese Aufklärung und dieses Bekenntnis von den Grünen einzufordern. Diejenigen, die mit ihrer Kritik immer ganz vorn dabei sind, wenn Debatten über die Gleichstellung in der CDU nicht zu dem erhofften Ergebnis führen und die CDU- und FDP-Verbände von CSDs ausschließen, diejenigen, die in Volker Beck ihren größten Vorkämpfer sehen, sind in dieser Debatte merklich still.

Veröffentlicht von

Henrik Bröckelmann

Politik, News, Europa, Internet, iPhone 4, Single, JU(-Bundesvorstand), Kreis Coesfeld, CDU, Münster(-land), Studium, Nottuln, schwul, (neo)liberal, Netzpolitik, Deutschland, konservativ, Medien, Berlin, Freiheit, Philosophie, Katholik, Christentum, Demokratie, Ordnungspolitik, Junge Union, Westfalen u.v.m.

2 Gedanken zu „Der Bärendienst der Grünen“

  1. Ganz und gar nicht. Gerade weil Homosexualität eben nicht Pädophilie ist , muss man als homosexueller/bisexueller Mensch keine Kritik üben. Immerhin ist das Vorruteil Homosexualität=Pädophil nicht neu und gab es schon immer. Und genau deshalb wird man dazu auch keine Kritik an den Gründen äußern . Es kann nicht sein das homosexuelle Mneschen sich immer für alles rechtfertigen sollen und heterosexuelle so tun als seien sie heilig. Wioe sieht es den mit heterosexuellem Bareback aus (AO-Sex)? Wird darüber berichtet? Nein. Nur über homosexuellen Barebacksex. Warum lassen sich heterosexuelle Menschen nicht so oft auf HIV testen wie MSM? In vielen Ländern ist bekannt , dass MSM verantwortlicher mit HIV umgehen als heterosexuelle . Warum äußern heterosexuelle da nicht mal Kritik und lassen sich testen? Auch eine Heirat schützt laut Studien nicht vor HIV. Warum demonstrieren die deutschen nicht endlich wie viele andere Millionen Menschen für die Homo-Ehe, Volladoptionsrecht usw. wie in anderen Ländern und erkennen Homosexualität endlich vollwertig gesetzlich an. In den USA haben das andere Minderheiten ganz anders gemacht als homosexuelle Menschen . Dort hat man Riots gestartet , die vielen Menschen das Leben gekostet hat (siehe Afro -American Riots) . Dagegen sind LGBT’s noch sehr friedlich. Das kann sich aber ändern. Jeder Mensch hat andere Eigenschaften (Hautfarbe , Geschlecht, Augenform, sexuelle Orientierung) .Let live and die lebt man in den USA und em Rest der Welt , während man in Deutschland in die 50er zurückverfällt. Warum verbringen die meisten heteros die meiste Freizeit Ihres Lebens mit dem gleichen Geschlecht , aber für Sex &Co geht man zum anderen Geschlecht . Heterosexuelle Frauen &Männer sollten , wenn man sowieso seit der Kindheit nur mit dem eigenen Geschlecht zur Freizeitgestaltung zusammen kommt (Arbeit, Shoppen, Beruf Männer unter Männer , Frauen unter Frauen ) entweder ganz zum gleichen Geschlecht oder ganz zum anderen Geschlecht . Enwteder man liebt Frauen als hetero Mann, dann sollte man auch von klein auf als Junge nur etwas mit Mädchen &Frauen zu tun haben oder man verbringt die Zeit lieber mit Jungs . So ist das bei heterosexuellen Menschen. Männer gesellen sich öfters zu Männer und Frauen mit Frauen. Ja. Auch Heterosexualität wirft Forschern Fragen auf und trotzdem benehmen sich heterosexuelle Menschen wie das Goldkind, Norm. Wenn sich homosexuelle Menschen immer noch rechtfertigen müssen , so müssen es auch heterosexuelle Menschen. Warum sind die meisten Pädophile heterosexuell. Warum findet Prostitution hauptsächlich zwischen Mann&Frau statt. Klappt es nicht so einfach zwischen Mann&Frau oder warum muss man als heterosexueller Single , behinderte Mensch , ältere Mensch oftmals für Sex zahlen? Das gehört ja richtig zusammmen Mann&Frau , wenn e snur mit Geld geht. Seltsam. Warum gibt e snoch soviel hetero-Propaganda. Werbe -Plakaten die hauptsächlich heterosexuelle Familien anwerben sollen usw. Wie wäre e smal , wenn in Städten in denen mehr homosexuelle /bisexuelle Menschen leben als Heteros und die gibt es auch in Deutschland , einfach mal nur LGBT -Werbung an den Werbeplakaten hängen? Wir haben in einigen Städten eine deutliche Mehrheit . Sollten wir da nicht einfach mal Heteros diskriminieren , deren Heirat , Adoption verbieten oder Werbeplakate abreißen? So nach dem Motto:Hier ist unser Haus , hier sind wir die Norm , alles andere lebet die selben Werte wie wir , aber gesetzliche Anerkennung oder überhaupt Anerkennung muss heterosexuellen hier vor Ort nicht geboten werden. Wem e snicht passt , kann umziehen.

  2. Ach so was ist mit den vielen Kids von heterosexuellen Eltern die jährlich vom Jugendamt beschlagnahmt werden? Kindeswohl? Einer Entschuldigung das Homosexualität kriminalisiert wurde und man bis heute keine LGBT-Familie , so wie ed die Homosexualität möglich macht gesetzlich anerkannt wie in andere Länder gründen kann? Schlimmstes Verbrechen der Menschheit , dass LGBT’s noch nie eine Familie gründen konnten . Außer gesellschaftlich erwzungene Hetero-Familiegründung. Eine Auflkösung der christlichen Diktatur in Deutschland. Hier herrscht Christentum , christliche Werte erste Priorität . Alles andere kann leben wie es will ,aber nicht gleichwertig . Taj . Brauch man sich auch nicht wundern , wenn die Kopten Minderheit in Ägypten ausgeschlossen wird und diskriminiert wird. Sollen die doch nicht Ihre Religion nicht immer so rumposaunen. Diese 1-2% Kopten -Minderheit. Ist ja selbst nicht besser! Diskriminiert ja selbst andere Minderheiten. Kopten /Christen sind in Ägypten eben keine Norm , da hat sich Natur was dabei gedacht. Wenn das mal alles abgearbeitet ist , dann kann man weitersehen ob sich LGBT’s von den Grünen &Co distanzieren sollten oder Kritik üben sollten. Noch befinden wir uns im Kampf …das andere folgt später. So macht man das ja mit uns auch! Rechte für LGBT’s ? Jetzt nicht man hat gerade was wichtigeres zu tun. Ist gerade Finanzkrise , es gibt wichtigeres als LGBT-Rechte. Wann kommen denn mal kritische Töne von den Grünen -Kritikern , wenn sich gewisse CDU Mitglieder , einzigste konservativste Partei Europas die gegen die Homo-Ehe noch so wettert neben ein paar Ostblock-Ländern und radikalen Franzosen , wenn gewisse diffarmierende Töne wie:Die Welt stirbt durch gays aus ausgrufen wird. Muss man das wirklich vor Gericht von einem Mediziner erklären lassen warum die Menschheit nicht aussterben wird? Tja da schweigen die Grünen-Kritiker zu solchen Äußerungen. Ach und die CDU hat keine Pädophile ? Was sehr unwahrscheinlich ist wie man weiß. Man sollte sich nicht soweit rauslehnen. Fakt ist auch in der CDU gab es Skandale mit Pädophilen und konservative Parteien , Institute eignen sich immer als Rückzug Ort für Pädophile (katholische Institute) . Ach und religiöse Gewalt in der CDU . Kinder denen schon von klein auf Seaulität als widerlich und pervers eingeredt wurde, selbstbefriedigung mit Schölägen und Einschüchterung bestrfat wurden. Die se Opfer gibt es auch noch. Die haben imme rnoch mit zwängen zu kämpfen , weil man sich ja soo dreckig fühlt , wenn es um Sex geht. Waschzwänge, Drogen usw. CDU-Mitglieder sollten sich nicht zuweit rauslehen . Auch die Aufarbeitungsarbeit hat erst begonnen. Und nochmals , wann üben manche Heteos endlich Kritik an dem Verstoßen von homosexuellen Kindern in eigenen Kreisen , dass man immer noch die Sexualität mit den meisten Pädophilen ist,Kinder ins Waisenhaus abschieben tut , für die hetero Loveparade , Warum müssen heterosexuelle eigtl. immer so einen Machtkampf bei Scheidungen starten ? Geht es nicht anders, friedlicher? Zum wohle des Kindes? Scheidungsrate jede 3.Ehe geschieden. Es gibt noch mehr Stoff. Dann kann man mal an Kritik an den Grünen denken. Jetzt nicht. Ist gerade Finanzkrise.

Kommentar verfassen