Die Unabhängigkeit des Herrn Lauterbach

29. Oktober 2012

An: karl.lauterbach@bundestag.de

Betreff: Ihre Unabhängigkeit

 

Sehr geehrter Herr Abgeordneter,

bei Spiegel Online (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/axa-rabatt-fuer-cdu-mitglieder-spd-und-gruene-empoeren-sich-a-863897.html)

haben Sie sich folgendermaßen zu dem Gruppenvertrag der AXA für CDU-Mitglieder geäußert:

„Solch ein Gruppenvertrag ist völlig inakzeptabel.“
„Die Union gibt für ein paar Prozent Rabatt ihre politische Unabhängigkeit auf“

Wie beurteilen Sie vor dem Hintergrund Ihrer Nebeneinkünfte durch das Uniklinikum Köln und Ihrer Aufsichtsratstätigkeit beim Gesundheitskonzern Rhön-Klinikum (http://www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete17/biografien/L/lauterbach_karl.html) Ihre eigene Unabhängigkeit als Gesundheitspolitiker und Abgeordneter des Deutschen Bundestages?

Mit freundlichen Grüßen

Henrik Bröckelmann

 

 

Kommentar verfassen

Bad Behavior has blocked 204 access attempts in the last 7 days.