Junge Union: Jetzt Breitbandnetz mit neuer Mobilfunktechnologie LTE zügig ausbauen!

11. August 2010

Zum Stand des Ausbaus von Breitbandverbindungen erklären die Bundesvorstandsmitglieder der Jungen Union, Henrik Bröckelmann und Christian Doleschal:
 
„Die Junge Union Deutschlands fordert den zügigen Ausbau der Breitbandverbindungen mit der neuen Long-Term-Evolution-Funktechnik (LTE). Insbesondere für den ländlichen Raum ist der Anschluss an das schnelle Internet in unserer Wissensgesellschaft wirtschaftlich unverzichtbar. Die bestehenden weißen Flecken mit unzureichender Internetverbindung müssen umgehend beseitigt werden, um eine gleichmäßige Versorgung der Bürger mit den Neuen Medien zu gewährleisten und die digitale Spaltung zu verhindern.
 
Die LTE-Technologie ist dabei für die Anwender ein enormer Fortschritt, da sehr hohe Geschwindigkeiten – etwa eine Downstream-Datenrate von 100 MBit/s und eine Upstream-Datenrate von 50 MBit/s – erzielt werden. Dadurch ist die Technik gerade auch für die mobile Nutzung, die auch weiterhin stark zunehmen wird, relevant. Zudem ist LTE im Vergleich zur herkömmlichen Verkabelung erheblich kostengünstiger. Die bislang unterversorgten Kommunen sollten daher beim LTE-Einsatz eng mit den Mobilfunkunternehmen zusammenarbeiten und für einen raschen Ausbau auf ihrem Gemeindegebiet werben.
 
Die Junge Union Deutschlands fordert die Mobilfunkbetreiber auf, jetzt den LTE-Ausbau zu forcieren. Sie sind verpflichtet, ab dem 1. Januar 2016 in allen Bundesländern bei der Frequenznutzung im Bereich 800 MHz einen Versorgungsgrad von mindestens 90 Prozent der Bevölkerung bei den unzureichend angeschlossenen Gemeinden und Städten zu erreichen. Gemeinsames Ziel von Politik und Wirtschaft muss es im Interesse der Internetnutzer sein, die Vorgaben der Bundesnetzagentur schon vorzeitig zu erfüllen.

Kommentar verfassen

Bad Behavior has blocked 182 access attempts in the last 7 days.